Brand einer Holzhütte auf einem Grundstück am Waldrand zwischen Rittersbach u. Muckental

Am Samstag den 17.3.2018 kam es auf einem Grundstück, das am Waldrand zwischen Rittersbach und Muckental liegt gegen 20:00 Uhr zu einem Brand einer Holzhütte in der Inventar und Futter zur Bienenhaltung gelagert war.
Beim Eintreffen brannte die Hütte bereits in vollem Umfang.
Nach Abstimmung mit Kdt. Andreas Kaiser wurden zu den Abteilungen Auerbach und Rittersbach noch die Abteilungen Dallau und Muckental, sowie die Fw. Limbach unter Leitung von Abt. Kdt Joseph Bangert mit TLF 4000 und TLF16 hinzu alarmiert.
Der Grund für die Alarmierung von Limbach mit den beiden TLF war dem geschuldet, dass an dem Grundstück kein Wasser vorhanden war und man im Pendelverkehr Wasser zur Einsatzstelle bringen musste. Diese Maßnahme erwies sich als bestes Mittel. Der Brand konnte mit dieser Maßnahme schnell unter Kontrolle gebracht werden. Das Inventar viel leider dem Raub der Flammen, bzw. dem Rauch und dem Ruß zum Opfer. Ein Bienenvolk, das zu nah am Brandobjekt stand wurde durch die Hitze und den Brand vernichtet. Die Löschmaßnahmen wurden durch den eisigen Wind und die kalten Temperaturen erschwert und so mussten noch Streumaßnahmen neben dem Brandeinsatz durchgeführt werden.
Der Einsatz stand unter der Leitung von dem Kdt. Feuerwehr Elztal Andreas Kaiser.
Einsatzmittel und Fahrzeuge: 7 PA.- Trupps die abwechselnd zum Einsatz kamen, 2 C-Rohre, Stative zum Ausleuchten der Einsatzstelle und Wasserwerfer TLF 4000; Fahrzeuge: TSF-W Rittersbach, TSF-W Auerbach, MTW Auerbach, MTW Dallau, LF16 Dallau, HLF 10/6 Dallau, TSF Muckental; sowie die beiden Fahrzeuge aus Limbach TLF 4000 und TLF 16.
Die Polizei Mosbach war mit einer Streife vor Ort.

href=“http://feuerwehr-elztal.de/wp-content/uploads/2018/03/IMG_4195.jpg“>