Gerätehaus Rittersbach

Abt. Rittersbach

Geschichte

In den Ortsbereisungen der 1820er und 1830er Jahre drängten die inzwischen badischen Behörden die Gemeinden immer stärker, Vorkehrungen gegen ausbrechende Feuer zu treffen. Die ersten Feuerlöschgeräte waren Eimer, die teilweise aus mit Teer abgedichtetem Stroh, teilweise aus Leder bestanden.Exemplare dieser ersten Ausrüstung befinden sich heute noch im Besitz der Rittersbacher Feuerwehr. Sie stammen aus den Jahren 1842 und 1844.Zu dieser Zeit gab es schon eine organisierte Löschmannschaft. Große Anstrengungen wurden im Jahr 1843 unternommen, um eine Feuerspritze anschaffen zu können. Da die Belastbarkeit durch andere Zahlungen schon ausgeschöpft war, wollte man den Bürgern nicht auch noch zumuten die 600 Gulden, die diese Spritze kostete, durch Umlage zu entrichten. Der Gemeinderat und Bürgerausschuss fassten am 20. September 1843 den Beschluss, durch die Versteigerung von sich im Gemeindewald befindlichen alten Eichstämmen die Feuerspritze zu bezahlen. Dafür mussten die Bürgergabholzbezieher für dieses Jahr auf ihr Gabholz verzichten. Im Jahr 1954 wurde die alte Handspritze außer Dienst gestellt und durch eine auf einen Hänger montierte Motorpumpe ersetzt. Anlässlich der Feier des 130jährigen Bestehens der Rittersbacher Wehr bekam diese von den Odenwaldwerken ein von Ingenieur Güldener entwickeltes und in Rittersbach gebautes Löschgerät überreicht. Den Höhepunkt in der technischen Ausstattung bildete die Anschaffung eines Löschzuges im Jahr 1985.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Feuerwehr von Gustav Kniel kommandiert. Danach war bis zum Jahr 1960 Ludwig Scheuermann Kommandant. Er wurde abgelöst von Albert Lang, der über drei Jahrzehnte (von 1960-1991) dieses Amt innehatte und in den Jahren 1976-1981 sowie 1988-1991 auch Kommandant der Gesamtfeuerwehr Elztal war. In den Jahren 1991 bis 2007 war Karl Roos Kommandant der Rittersbacher Wehr und bis zu seiner Wahl zum Gesamtkommandanten Elztals im Jahre 2012 auch stellvertretender Kommandant der Elztaler Gesamtwehr. Seit dem Jahr 2007 ist Alexander Roos Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Rittersbach.

 

 

Mannschaft

Die Feuerwehr Rittersbach profitiert von der Erfahrung ihrer langjährigen Mitglieder, die oft schon jahrzentelang die Wehr begleiten. Durch unsere Jugendfeuerwehr können wir zunehmend auf junge, motivierte Feuerwehrmänner zurückgreifen, die mit guten Vorkenntnissen in die aktive Wehr eintreten und sie verstärken.

Schulungen sind uns wichtig und werden sowohl im Landkreis als auch an der Feuerwehrschule Bruchsal in regelmäßigen Abständen angeboten. Nach der Grundausbildung folgen typischerweise Lehrgänge zum Funker, Maschinist und Atemschutzgeräteträger. Gerade der letztgenannte Lehrgang ist anspruchsvoll. Auch Lehrgänge, die für die Führung von anderen notwendig sind, beginnend mit dem Truppführer, können besucht werden.

Ein kleiner Wermutstropfen ist die bisher fehlende weibliche Verstärkung. Die erste Feuerwehrfrau konnte leider noch nicht gewonnen werden. Über Interessent/Innen, die einmal unverbindlich an unseren Übungen teilnehmen möchten, freuen wir uns.

 

Mannschaft Rittersbach


Back to Top ↑
  • Unsere Paten

  • Wetterwarnungen

    Keine Wetterwarnungen für Neckar-Odenwald-Kreis vorhanden!
    Aktuelle Wetterwarnungen für Deutschland